Beim erstmals ausgetragenen Intersport Pötscher Eliminator in Freistadt mischten David Enzenhofer und Christoph Vorholzer kräftig um den Sieg mit. Zuerst galt es allleine eine Qualifikationsrunde auf Zeit zu absolvieren, dann wurde in 4er-Läufen Mann gegen Mann um den Aufstieg in die nächste Runde gekämpft. David bewies mit der schnellsten Quali-Zeit, dass mit ihm zu rechnen ist und zeigte vor allem beim Hindernis über das Auto immer wieder spektakukläre Flugeinlagen. Recht souverän qualifizierte er sich für das Halbfinale. Christoph schaffte es in seinen Läufen ebenfalls immer als Zweiter in die nächste Runde - so kam es im Halbfinale zum Aufeinandertreffen von David und Christoph.

Weiterlesen: Eliminator in Freistadt

Christoph Vorholzer und Bettina Kappl heißen die Vereinsmeister 2016. Christoph war sowohl am Bike als auch am Rennrad nicht zu biegen und verwies Pepi Hofer und David Enzenhofer auf die Plätze. Bettina belegte am Bike als auch am Rennrad Rang zwei und holte sich damit in der Kombi-Wertung ebenfalls den Sieg.

Danke an alle Helfer und vor allem die zahlreichen Gäste-Fahrer von der SU Zwettl!

Fotos: www.facebook.com/Radleonfelden

Ergebnisliste

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging vergangenen Samstag das 11. Weichselbaumer Stadtkriterium in Bad Leonfelden über die Bühne. Den Sieg und damit den oberösterreichischen Landesmeistertitel holte sich der Oldie Peter Pichler im Sprint einer 3-Mann-Spitzengruppe.

Weiterlesen: 11. Weichselbaumer Stadtkriterium: Pichler siegt bei Hitzeschlacht

Die 8 Helden vom Team Natur- und Kurhotel Bad Leonfelden haben bei der 5. Austragung des Mannschaftsbewerbs Mühlviertel 8000 eine kleine Sensation geschafft. Sie holten sich hinter den unantastbaren Favoriten vom Team Guglwald den 2. Platz.

Weiterlesen: Sensationell: Bad Leonfeldner holen Rang 2 beim Mülviertel 8000

Nach längerer Zeit waren heute wieder mal zwei Leonfeldner Pedalritter gemeinsam in einem Rennen zu sehen. Christoph und Pepi starteten beim 18. Haibacher Radklassiker. Gefahren wurde von der Donau ca. 5 km hinauf nach Haibach wo anschließend noch zwei 6 km Schleifen rund um den Ort zu absolvieren waren.

Bereits im Anstieg nach Haibach wurde ein hohes Tempo angeschlagen. Beide Leonfleldner zeigten sich ganz an der Spitze des Feldes. Kurze Tempoverschärfung sorgten dafür, dass die Spitzengruppe immer kleiner wurde. So verlor auch Pepi kurz vor Ende des Anstieges etwas den Kontakt an die Spitz. Eine vierköpfige Spitzengruppe, in der auch Christoph zu finden war, bildete sich schließlich und nahm gemeinsam die beiden selektiven Runden um Haibach in Angriff. Pepi befand sich dahinter in einer dreiköpfigen Verfolgergruppe.

Die Spitzengruppe mit Christoph harmonierte auf der ersten Runde sehr gut und konnte somit den Vorsprung etwas ausbauen. Der spätere Sieger Walter SAGEDER konnte sich auf der Abfahrt der Schlussrunder etwas von seinen Begleitern lösen und einen kleinen Vorsprung in den Gegenanstieg retten. Christoph konnte die Lücke nicht mehr ganz schließen und musste die letzten 4 km alleine fahren, rettete jedoch einen souveränen 4. Platz ins Ziel.

Die Verfolgergruppe mit Pepi harmonierte ebenfalls sehr gut und kam gemeinsam Richtung Zielstreich. Dort konnte Pepi seine Sprintstärken ausnützen und sicherte sich den 5. Platz.

 

Ergebnisse

Joomla templates by a4joomla